Startseite/Inhaltsseite Vorlage

Inhaltsseite Vorlage

Beim Verbrennungsprozess entstehen Stickoxide (NOx), die in den Abgasen enthalten sind und zu einer erheblichen Belastung der Umwelt führen. Bei der Rauchgasentstickung unterscheidet man zwischen den Primär- und Sekundärmaßnahmen.

Als relevante Primärmaßnahmen reduzieren wir die Bildung von NOx in der Feuerung. Dazu zählen die Art und Weise der Rauchgaszirkulation, der Luftstufung und der Brennstoffstufung

Bei den Sekundärmaßnahmen wird das in der Feuerung gebildete NOx reduziert. Man unterscheidet zwischen dem SNCR-Verfahren (Selective Non Catalytic Reduction) und dem SCR- Verfahren (selective catalytic reduction).

Wir sehen das SNCR-Verfahren als meist bessere Sekundärmaßnahme zur Rauchgasentstickung. Sie profierten von signifikant niedrigeren Kosten und kleinerem Platzaufwand gegenüber dem SCR-Verfahren (ca. 1/10 der Kosten vom SCR-Verfahren).

Unsere Leistungen:

  • Aufbereitung und Analyse Ihrer Prozessdaten
  • Modellgestützte Analyse Ihrer Feuerung auf Basis der Prozessdaten
  • Gesamtheitliche Anlagenoptimierung mit Fokus auf die Primär- und Sekundärmaßnahmen zur Rauchgasentstickung
  • Kombination aus regelungstechnischer Optimierung und verfahrenstechnischen Umbauten, um das technologisch und wirtschaftlich beste Konzept für Sie auszuarbeiten
  • Analyse und Optimierung bestehender SNCR Anlagen hinsichtlich gleichmäßiger Verteilung des Reduktionsmittels im Rauchgasstrom, Position der Düsenlanzen, Auswahl der Düsen, Optimierung der Feuerleistungsregelung zur Reduktion von Ammoniakwasser/Harnstofflösung

Beispiel, Referenzen: Norske Skog Bruck GmbH – Kombination aus Primär und Sekundärmaßnahmen:

Im Konzept wurden sowohl Primärmaßnahmen (Vermeidung) als auch die Sekundärmaßnahme einer SNCR Anlage verbunden.

Konzept und Umbau des Wirbelschichtofen 4 zur Einhaltung der verschärften Emissionsgrenzwerte wurden durch VWE als Generalunterhemer umgesetzt.

Die Grenzwertverschärfung für NOx: von 300 mg/Nm³ auf 185mg/Nm³ (bezogen auf 11 vol% O2 im trockenen Rauchgas).

Folgende Maßnahmen wurden gesetzt:

  • Implementierung EPOC® zur übergeordneten Regelung
  • Umbau der Brennstoffförderung (Rinde): Reduktion von Falschlufteintritt, gleichmäßige Einbringung der Rinde, Vermeidung von Brennstoffblockaden
  • Nachrüstung einer Primär-Rauchgasrezirkulation zur Verbesserung der Luftstufung (Primärmaßnahme)
  • Anpassen der Sekundärluftdüsen (Position, Luftgeschwindigkeit und Einblaswinkel) zur Erhöhung der Turbulenz und Verweilzeit
  • Nachrüsten einer kompletten SNCR-Anlage

Beispiel Lafarge GmbH:

Nachrüstung einer kompletten SNCR-Anlage mit 25% Ammoniakwasser im Zementwerk Lafarge Mannersdorf. 50 m³ Ammoniakwassertank, 4 mögliche Eindüsebenen und 6 Düsenlanzen für die Optimierung des NOx Abscheidegrades. Implementierung einer Regelung basierend auf Neuronalen Netzen mit geplanter Inbetriebnahme Frühjahr 2022