Kalzinierung

Durch Kalzinieren bzw. Erhitzen (Brennen) von Calcium- und Magnesum-haltigen Mineralien wird das Carbonat zersetzt. Zersetzungsprodukte sind Wasser, das Calciumoxid, und das entweichende Kohlendioxid (CO2). Analog verlaufen die Kalzinationsvorgänge bei Magnesit und oder anderen Metalloxiden.

Der Vorgang spielt bei der Herstellung von Zement und Magnesium eine zentrale Rolle. Dabei werden vor allem Drehrohröfen verwendet, eine sehr spezielle Anwendung der MgO Herstellung läuft in einem Wirbelschichtofen ab. (HIER Verweis/Link auf STYROMAG)

Herausforderung des Prozesses ist vor allem die Reduktion des sehr hohen Primärenergieverbrauchs. Der VWE Ansatz zur Reduktion umfasst Brenner- und Brennraumoptimierung sowie Unterstützung bei der Brennstoffumstellung. Aufgrund des Einsatzes von Ersatzbrennstoffen stellen auch Emissionen von CO, NOx, etc. einen wichtigen Aspekt dar und auch die CO2 Emissionen an sich sind aus wirtschaftlicher Sicht des Betreibers ein zentraler Faktor.

Referenzprojekte