Startseite/Produkte/BCS® Suite/BCS Schlechtpunktregelung

BCS Schlechtpunktregelung

Die BCS Schlechtpunktregelung ist ein intelligentes Lösungspaket für Biomasse-Heizkraftwerke, um Fernwärmepumpen im optimalen Wirkungsgradfeld zu betreiben und gleichzeitig Netzverluste und Stromkosten zu minimieren.

Um die Netzpumpen stets im Wirkungsgradoptimum zwischen garantierter Wärmeversorgung und maximaler Energieeffizienz zu betreiben, werden im BCS-Modul SPR alle verfügbaren Informationen des Fernwärmenetzes und der Pumpen genutzt. Weiters wird das Wirkungsgradkennfeld der im Einsatz befindlichen Pumpen als Modell hinterlegt. Damit erweitert sich der Regler um eine wesentliche Funktion, mit der neben einer Schlechtpunktregelung auf Druckdifferenz auch ein intelligentes Pumpenmanagement möglich ist. Durch die so erreichten minimalen Wärmeverluste wird eine maximale Wirtschaftlichkeit in der Wärmeversorgung garantiert.

Das System kann auch bei großen Fernwärmenetzen mit mehreren Pumpstationen eingesetzt werden, da diese miteinander kommunizieren können und so auf Druckunterschiede im Fernwärmenetz zeitgleich reagieren.

Technische Vorteile Wirtschaftliche Vorteile Umweltbezogene Vorteile
  • Flexible Gestaltung entsprechend bestehender
    Schlechtpunkte im Fernwärmenetz (im Betrieb)
  • Intuitive Bedienung
  • Reduktion Stromverbrauch der Fernwärmenetzpumpen
  • Verbesserte Wirtschaftlichkeit der Wärmeversorgung
  • Reduktion Wärmeverluste
  • Gesteigerte Energieeffizienz